Self-Made „Clifbar“ - Müsliriegel

Wir waren unlängst in den USA im Urlaub. Mit Kind und Kegel ist man ja stets vollends ausgestattet und für alle Eventualitäten gewappnet. Neben den ganzen Kinderkeksen und „Squeezies“ (oder wie die Dinger auch alle heißen), bin ich auf ´ne Art Müsliriegel gestoßen. „Clifbar“ heißt dieser kleine Snack und scheint durch und durch „organic“ zu sein. Klingt ja alles ganz toll, dacht’ ich mir. Vor allem neben den ganzen French Fries, Pizza und Co. freut sich zumindest das Gewissen über eine gesunde Kleinigkeit zwischendurch. 

Obwohl die preislich ganz schön zu Buche schlagen, ist es bereits mit dem ersten Riegel um mich geschehen. Ich fand die echt meeeega lecker. Und so hab’ ich mich schließlich durchprobiert …. durch die X Sorten die es gibt. Zugegeben, diese Marke habe ich bisher noch in keinem Geschäft hier gesehen - wenn Ihr da eines kennt, gebt mir gerne bescheid :-)

Wieder Zuhause angekommen hab ich dann im Internet gesucht und neben der Tatsache, dass man diese Riegel auch bei Amazon bestellen kann, bin ich auch auf ein Rezept gestoßen, welches dem Original wohl ziemlich nahe kommen soll. Ich muss sagen, das Ergebnis war in der Tat echt lecker. Klar, kann man die Zutaten nach Belieben substituieren und an der Konsistenz feilen, doch wer einen gesunden und vor allem sättigenden Snack sucht, der ist hier genau richtig.

Zutaten:

-3 Tassen gepuffter Reis oder Weizen

-1 Tasse Haferflocken

-1 Tasse gepuffter Amaranth

-1/2 Tasse Sesam (wer mag)

-1/2 Tasse Leinsamen

-1/2 Tasse Chiasamen

-1Tasse Haferkleie oder Weizenkleie

-1 Tasse Nüsse (Cashew, Haselnuss, Mandeln)

-1/2 Tasse Rosinen

-1/2 Tasse Datteln oder Cranberries

-1 Tasse Reissirup

-1/2 Tasse Kokosblütensirup (Ahornsirup, Honig, Dattelsirup)

-1 Tasse Erdnussmus

-Vanillepulver

(-Schokolade zum Beträufeln) 

Zubereitung:

Zuerst den gepufften Reis/Weizen und die Haferflocken in einen Mixer geben und zerkleinern (nicht all zu klein, damit es am Ende noch knusprig bleibt). Das alles dann in eine große Schüssel füllen und dazu den Amaranth, Sesam, Leinsamen, Chiasamen und die Haferkleie geben.

Die Nüsse eurer Wahl werden dann zusammen mit den Rosinen und Datteln u/o Cranberries noch einmal im Mixer zerkleinert und im Anschluss auch in die große Schüssel zu den anderen Zutaten gegeben.

Nun erwärmt Ihr in einem Topf bei mittlerer Hitze das Erdnussmus zusammen mit dem Sirup. Achtete hierbei darauf, dass die Masse schön zerläuft aber nicht total flüssig ist. Dann gebt ihr noch Vanillepulver dazu und wenn alles gleichmäßig vermengt ist, könnt ihr den Topf in die Schüssel füllen, zu den anderen Zutaten.

Bitte passt’ jetzt auf, dass Ihr euch nicht die Finger verbrennt und benützt erst einmal einen Kochlöffel oder vielleicht habt Ihr auch eine Küchenmaschine. Denn die heiße Masse muss nun gleichmäßig mit den trockenen Zutaten vermengt werden. Ich fand das ging nach ein paar Minuten am besten mit den Händen.

Wenn Ihr das dann geschafft habt, könnt Ihr die Masse bzw. den „Müsliteig“ auf einem Backpapier gleichmäßig verteilen oder ganz nach Eurem Belieben in eine Form geben. Wer mag, kann nun etwas Schokolade drüber träufeln lassen und im Anschluss zum Abkühlen in den Kühlschrank geben - ca. 1 Stunde.

Natürlich können die Zutaten ganz individuell getauscht und erweitert werden. Ich werde das nächste Mal definitiv noch kleine Schokoladenstücke mit in den Müsliteig geben. 

Mich macht die selbstgemacht Alternative echt genauso satt - doch gönne ich mir gerne zwischendurch das Original :-)

Viel Spaß beim Nachmachen!

Andrea

 

Das könnte Dir auch gefallen: