Saftiger Apfelkuchen - vegan, gluten- und laktosefrei

Muttertag steht bald wieder an, was liegt da also näher als unserer Mama einen leckeren Kuchen zu backen und sie auf Kaffee und Kuchen einzuladen um sie rundum zu verwöhnen. Mama ist schliesslich die Beste und wir wollen, dass es ihr gut geht. Wie wärs also mit einem "gesunden" Kuchen? Zur Zeit liegt eine vegane Ernährung ja im Trend, selbst Spitzensportler streichen immer häufiger tierische Produkte komplett von ihrem Speiseplan und erhoffen sich dadurch mehr Fitness und weniger Verletzungsanfälligkeit. Ob das wirklich der Fall ist, können wir nicht beantworten, aber wir können mit Sicherheit sagen, dass es durchaus sehr leckere vegane Gerichte gibt und man sich ruhig ab und zu mal Etwas veganes gönnen kann ohne auf Geschmack verzichten zu müssen.

Das folgende Apfelkuchenrezept verzichtet z.B. komplett auf Eier, Milch und Butter, was man dem Endprodukt aber niemals anmerken würde. 

ZUTATEN

Für die Basis

  • 1,5 Tassen Goldhirsemehl

  • 1,5 Tassen Mandelmehl ( oder fein gemahlene Mandeln)

  • 1/2 Tasse Kokosöl

  • 1/2 Tasse Ahornsirup

  • eine Prise Salz

Für die Füllung

  • 4 Äpfel ( geschält und in feine Scheiben geschnitten)

  • 3 EL Ahornsirup

  • 3 EL Ahornsirup

  • 1 Handvoll Mandelblättchen

Für die Glasur

1/2 Glas glutenfreie Aprikosenmarmelade

3 EL Wasser

1 TL Zitronensaft

ZUBEREITUNG

Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Nun in einer Küchenmaschine ( sehr gute gibt es z.B.bei Hagen Grote auf dieser tollen Seite ) das Goldhirse und Mandelmehl vermengen. In einem Topf bei niedriger Hitze das Kokosöl, den Ahornsirup und das Salz verrühren. Die Flüssigkeit nun zu dem Mehl geben und zu einem Teig verrühren lassen. 

Nun den Teig in eine mit Kokosöl eingefettete Tarteform füllen ( am besten eine mit einem Hebeboden wie diese hier !) Teig gut in die Form drücken und an den Seiten etwas hocharbeiten. Zum Schluss mit einer Gabel mehrmals einstechen und ab in den Ofen für 15 Minuten. 

Apfelkuchen-2.JPG

Nach 15 Minuten die Tarte aus dem Ofen nehmen und ggfs. nochmal mit der Gabel einstechen um den Teig flach zu drücken. Nun die dünn geschnittenen Apfelspalten darauf anrichten. Hier könnt Ihr Euch künstlerisch austoben und die Äpfel so auslegen wie Ihr gerne möchtet. Den Ahornsirup mit dem Zitronensaft verrühren und die Äpfel damit gründlich bestreichen. Zum Schluss die Mandeln darüber verteilen und es geht wieder ab in den Ofen. Diesmal für ca. 50 Minuten bis die Äpfel schön weich und die Mandeln etwas angebräunt sind.  

Nachdem ihr den Kuchen aus dem Ofen geholt habt müsst Ihr Euch jetzt nur noch um die Glasur kümmern. Hierfür einfach die Aprikosenmarmelade mit dem Wasser in einem kleinen Topf erwärmen und verrühren. Den Zitronensaft hinzugeben, den Kuchen mit der Glasur bestreichen und am besten noch warm geniessen! 

Mmmmmmmmmmh! 

Das könnte Dir auch gefallen: